Saigon (Die Ausflüge)

Veröffentlicht auf von CY

P1020051

31.12.2010 - 5.1.2011 (Edit)

Ich traf auf ein cooles Deutsches Pärchen, mit welchen ich es immer lustig hatte. Wir buchten uns für den nächsten Tag eine der Hardcore- Touristen- Touren. Als erste gingen wir in einen Tempel der Caodaisten.

P1020049  P1020056

Die Typen sind die Besten. Einfach alles Weltreligionen und grosse Persönlichkeiten mixen und schon hat man den Caodaismus. Ich war begeistert. Im Süden von Vietnam gibt es ca. 2-3 Millionen Gläubige. Es ist eine grosse anerkannte Religion.

 

Die Frauen sitzen von hier aus gesehen links, die Männer rechts. Chinesische Drachen winden sich an den Säulen hoch, während ein allsehendes Auge überall an die Fenster gemalt ist.

P1020059  P1020064

Links: Die Farben stehen für die drei wichtigsten Lehren. Die Lehren Jesus, die Lehren das Buddha und die des Taoismus (Bin mir aber beim letzteren nicht mehr sicher.) Der Name dieser Religion meint ''grosses Gebäude'' womit gemeint ist, dass sich hier alle grossen Propheten unter einem Dach zusammenschliessen.

Rechts: Buddhistische Tempelgegenstände liegen auf dem Tisch, während die Kanzel an eine Kirche erinnert.

 

Später gingen wir dann zu den Vietcong. In einem Museum wird erklärt, wie sie sich verbunktert haben, um den amerikanischen Luftangriffen entgegen zu halten.

P1020091

Auch durch solche Tunnelanlagen waren die Kämpfer gegen die Amerikaner kaum zu erledigen. Diese Labyrinthe waren ziemlich komplex gebaut. Auch wurden viele Fallen installiert. Nur wer wirklich lokal war und mitaufgebaut hatte, kannte sich genug gut aus, um hindurchzukommen.

P1020072  P1020087

Ausser Kinder, passte fast niemand in diese Luke. Auch die Tunnels der Vietcong waren so schmal, dass nur ein langsames hindurchkriechen möglich war. Erdrückend ist dabei die schwüle tropische Hitze die einem das Atmen schwer macht.

P1020075  P1020081

Alle Blindgänger und Material, welches die Kommunisten von den Amerikanern fanden, benutzten sie um Fallen und neue Sprengsätze zu bauen. So wurde auch dieser Panzer gestoppt.

P1020070

Fallen mit welchen früher Tiere gefangen wurden, installierte man gegen die GI's.

Eines der Hauptvorteile war, dass die Nordvietnamesen viel weniger teure und angreifbare Logistik brauchten. Sie lebten mit ihren Familien weiter wie früher. Sie pflanzten Reis an und machten Viehwirtschaft. Einfach mit dem Gewehr auf dem Rücken.

Gleichzeitig erinnert mich dies an den muslimischen Terrorismus. Wie können die Israeli keine Kinder treffen, wenn die Waffenlagerung der Hamas im Schulhaus ist? Wie kann man eine Vietcongstellung beschiessen, wenn es gleichzeitig ein Dorf voller bewaffneten Schwangeren ist?

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post