Akte unbekanntes Megakloster

P1060467

AHA

 

 

 

Ich war am Dörferhüpfen. In einem Dorf namens A Cha wollte mich niemand mitnehmen, bis ein Mönch auf einem Motorrad mich aufforderte, aufzusteigen. Er brachte mich zu einem kleinen Tempel. Ich beobachtete, dass auf dem Hügel ein grosser Buddha gebaut wird, und wollte mir die Baustelle anschauen. Auf dem Hügel erwartete mich dieser grossartige Ausblick...  Die kleinen Vierecke sind übrigens kleine Rückzugshäuschen, in welchen sie ungestörter beten.

 

P1060471   P1060475

 

Geballte Ladung Mönche (immer auch Nonnen gemeint): Lama mit Schüler, beim Bauen, beim Shoppen, beim Waschen, beim Meditieren u.s.w.

 

P1060474

 

  P1060479  P1060510

 

P1060477  P1060504

 

P1060507   P1060513

 

 

Geballte Ladung Hütten: Das kleine Erdige, das Blockhaus, mit kleinem Vorgarten e.t.c.

 

P1060470

 

P1060495  P1060496

 

P1060497  P1060489

 

P1060498

 

P1060512 

 

Und zum Schluss die wohl längste Stewi der Welt. Die Leine war einige hundert Meter lang...

 

Nachtrag:

Später erfuhr ich, dass Ausländer eigendlich nicht zugelassen sind und dass in den letzten Monaten gerade mal 4 Ausländer das ganze sahen.

Über das Kloster fand ich keine verlässliche Angaben. Deshalb ist alles was ich nun schreibe im Bereich des gehörten und erzählten.

 

Neues Kloster:

Anscheinend ist ein wichtiger Lama und Lehrer des tibetischen Buddhismus seit Jahrzenten an diesem Ort am beten. Mönche meditieren daher an diesem Ort abwechslungsweise und ohne Unterbruch. Mit der Zeit wurde es ein nationales Zentrum für Buddhismus. Von überallher kommen junge religiöse Menschen und bauen ihre Baracke in der sie für einige Jahre leben, lernen und dann wieder zurückkehren. Ich schätze dabei, dass es sich um mehrere tausen oder zehntausen Mönche handelt.

 

Kein Zutritt für Ausländer:

Ich hoffe zwar, die Regierung sperrt das Gebiet, um es vor krassem Tourismus zu bewahren, allerdings hörte ich mehrer Male, dass es Aufstände oder Ungehorsam gab in dieser Region, auch 2008. Dabei seien mehrere Leute getötet und verletzt worden. Deshalb sei die Kontrolle so strikt. Konkrete Informationen fand ich niergends.

 

Falls jemand weiteres über dieses Megakloster weiss, darf er dies gerne im Blog kommentieren oder mir mailen.