Von Kunming nach Jinhong

Veröffentlicht auf von CY

P1070122

8.-10.11.2010 

 

Wir probierten Autos zu stoppen. Aber wieder hatte ich die alten Probleme wie im Nordosten Chinas: Es ist verdammt schwierig den Leuten zu erklären, wo man hin will, wenn man deren Sprache nicht kennt. So wurde es wieder ein Kraft- und Geduldsakt aus einer Mehrmillionenstadt zu fliehen.

Diese Bilder kommen aus Städten auf dem Weg. Zum Beispiel: Yuxi, Jinning und Puer.

P1070100

Man läuft der Strasse entlang um einen tollen Platz zum Autostoppen zu finden. Plötzlich findet man einen Platz und einen Park völlig überfüllt mit Leuten, die irgenwelchen Karaoke Darbietungen zuhören oder ein paar Zigaretten rauchen... An einem normalen Arbeitstag am Morgen...

P1070105   P1070114

Links: Dass ist die Moschee, dass sie im Erdgeschoss ein paar Shops beherbergt überraschte mich nur gering.

                                          Rechts: Auch, dass ausserhalb des Zentrums alles als eine durchgeplante Neustadt aufgebaut wurde, war mega chinesisch.

P1070120

Nachdem wir schon eine Weile unterwegs waren, fanden wir eine Firma draussen am Morgenturnen. Romuald machte spontan mit...

P1070101  P1070112

Links: Mandarinen. Rechts: Papayas.

P1070125

Diese Nüsse, welche ich schon früher gekauft habe, waren der Hammer. Die Wartezeiten beim Autostoppen verkürzte ich also mit Naturschleckzeug.

P1070137

Wir bekamen einen tollen Lift in einem 4x4 bis kurz vor die Grenze. Im Bild die fortgeschrittenen Bauarbeiten einer Autobahn nach Laos. Unten zeige ich zum Schluss von meinem Chinaaufenthalt ein paar grosse Automarken hier.

P1070151P1070153P1070189P1070152

 

P1070155

Jinhong wird als Thailand von China gehandelt. Die Chinesen, welche nicht ausserhalb des Landes reisen können, kommen hierhin.

Siehe: Akte China politisch.

Übrigens: Hier sieht man die wohl letzte Brücke über den Mekong. Leider mussten wir um die Grenze zu passieren den Fluss wieder aus den Augen lassen.

P1070156   P1070157

Links: Zum Schluss der Einzige und Alleinige chinesische Alki den ich während ca. 9 Wochen in China gesehen habe. Und selbst der war einfach extrem lieb...

                                         Rechts: Eine normale Strasse mit normalen                                                  Shops und Werkstätten.

 

Persönlich: Ich verstehe mich super mit dem Franzosen den ich in Kunming angetroffen habe. On parle francais... aber nach einer Weile Englisch üben mit anderen Touris ist das eine willkommene Abwechslung.

 

Plan A: Raus. China war toll aber ich kann schon Laos riechen.

Kommentiere diesen Post